Ostergruß

 

Ostern ist das Fest, das in eine Richtung zeigt, nach Osten, der aufgehenden Sonne

Und damit sinnbildlich Jesus Christus entgegen. Ostern verweist auf sein helles Licht,

das am Ende seines dunklen Schicksals aufleuchtet. Die Dunkelheit von Verrat,

Ohnmacht und Leid weicht dem Licht neuen Lebens. Wie dieses Neue aussieht, davon

lässt sich nur schwer sprechen. Aber wie am Zeugnis der ersten Christen abzulesen ist,

muss dieses Neue es wert gewesen sein, alles dafür einzusetzen.

Wie bei Jesus gehören auch bei uns das Leid und Schmerz zum Leben dazu.

Aber diese Dunkelheit muss nicht unser Schicksal bleiben. Jeder Tag ist ein Geschenk, 

der uns Licht und Leben bringen kann.

Wenn wir auf Jesus und seine Botschaft schauen, dann können wir jetzt schon 

mögliche Lichtblicke erhalten und es können uns die Augen aufgehen, so dass wir

erkennen, wo wir gerufen und gefordert sind.

Möglich viele Lichtblicke wünsche ich Ihnen vom Herzen in diesen Ostertagen.

 

Rak Henryk. 

Pastor der Gemeinde